Erfahrungsbericht Kathrin und Lars Prigge aus 21698 Wohlerst

Kathrin und Lars Prigge aus Wohlerst im Kreis Stade führen einen Betrieb mit Sauenhaltung und Schweinemast im geschlossenen System.

„Seit mehr als 4 Jahren lassen wir durch unseren Mischfutterlieferanten „RiwaZ in unser Sauenfutter mit 300 g / to. einmischen. Seit dem werden unsere Sauen nicht mehr entwurmt oder gegen Räude behandelt.

Räudeerscheinungen können wir seither nicht mehr beobachten. Bei den regelmäßigen Kotprobenuntersuchungen unseres Tierarztes stellen wir auch keine Wurmeier fest. Auch das Stallklima hat sich seit dem Einsatz deutlich verbessert. „RiwaZ wird sowohl im Säuge- als auch im Tragefutter eingemischt.

„Riwa Plus“ setzen wir bei unseren Ferkeln ein. Es wird bereits ins Absetzfutter eingemischt. Um keinen zusätzlichen Stress zum Absetzen durch Futterwechsel zu provozieren, wird schon vor dem Absetztermin im Abferkelstall dieses Futter an die Ferkel verfüttert. Durch den Einsatz von „RiwaPlus können wir in dieser Phase auf metaphylaktischen Einsatz von Antibiotika verzichten. Auch im Flat-Deck merkt man die deutliche Klimaverbesserung.

 

Wir haben unter anderem auch durch den Einsatz von den „Riwa-Produkten“ die Zahl der abgesetzten Ferkel in den letzten Jahren um 5 steigern können.

Einsatzbereiche, Aufwandmengen und Wirkungen auf unserem Betrieb:

Sauen

 

Jungsauen - Deckzentrum - tragende Sauen - laktierende Sauen


300 g RiwaZ  / to  Futter: Spulwürmer, Räude, Verbesserung Stallluft

Ferkel

 

Absetzen - 28 kg


300 – 700 g RiwaPlus / to. Futter:  E-Coli, Streptokokken, Verbesserung Stallluft

Die "Riwa-Produkte" sind einer der Bausteine. die uns in der Schweinehaltung mehr Verbraucherakzeptanz ermöglichen!

 

© 2020 by AGRAREngel GmbH